DiKAS DATEV-Export

Am Ende eines Monats übergeben wir alle Buchungsdaten an unseren Steuerberater, damit dieser fürs Finanzamt die Steuer machen kann. DiKAS unterstützt uns dabei mit einer DATEV Export Schnittstelle. Damit wird die Datenübergabe zum Kinderspiel!

Wichtig: DATEV ist eine sehr individuelle Angelegenheit, die eng mit dem jeweiligen Steuerberater abgestimmt werden muss. Hier ist es essentiell, dass wir uns mit unserem Dienstleister absprechen, welche Optionen beim Export benötigt werden. Es bietet sich außerdem an, für den Steuerberater ein Mitarbeiter-Konto einzurichten, damit er von außen über die Cloud diese Optionen selber setzt oder sogar jeden Monat selbständig den DATEV-Export vornimmt. Fragen Sie dazu bitte Ihre Kanzlei.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
Keine Fehler mehr bei dem Übertrag der Umsätze und Kassenbücher in die Auswertungssoftware.
Kein Zeitverlust – Der Export und der Versand per Mail ist in unter einer Minute erledigt.
Günstigere Tarife – Da beim Steuerberater ab jetzt die manuelle Eingabe der Umsätze entfällt, wird unsere Buchhaltung insgesamt günstiger.

Ausgeführt wird der DATEV-Export über das Backend (Kasse / Export / DATEV).

In der Maske müssen nun die Werte und Optionen eingetragen werden, welche wir vom Steuerberater bekommen.

Den Export starten wir nach der Eingabe des Zeitraums (Meistens vom Ersten eines Monats bis zum Monatsletzten) mit einem Klick auf das »Disketten«-Symbol. Nach einem kurzen Moment werden die aus der Datenbank gelesenen Einträge als .csv-Datei bereitgestellt, die wir nun auf unserem PC abspeichern.

Diese Datei senden wir nun am einfachsten per Mail an unseren Steuerberater. Damit wäre der Export abgeschlossen.

Geposted am 20. Mai 2019 in ,

Unsere Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können...

Scroll to Top